Trauerrede: Worte als Wegbegleiter im Moment des Abschieds

Für all die Gefühle, die der Tod eines Menschen auslöst, braucht es Worte. Worte, die Ihren Verlust erfassen, die trösten und Erinnerungen bewahren. Doch gerade im schweren Moment des Abschieds sind wir sprachlos. Die Worte, nach denen Sie dann suchen und die vielleicht bereits in Ihnen schlummern, finde ich gern für Sie.

Ein Fels in der Brandung

Eine Rede und Zeremonie, die den Menschen und dem Anlass gerecht werden, können gerade auf einer Trauerfeier Halt geben. Sie sind Zeichen der Wertschätzung für die Verstorbenen, zeichnen ein Bild ihres Lebens und ihrer Einzigartigkeit. Eine gute Trauerrede schafft etwas, das bleibt und Sie stärkt für das, was nun kommt: wie ein Fels in der Brandung in einem Moment, in dem Sie fürsorgliche Unterstützung brauchen.

Wertvolle Schätze der Erinnerung

Trauerarbeit beginnt bereits mit dem Vorgespräch, das ich einfühlsam mit Ihnen führe. Gemeinsam sammeln wir wertvolle Schätze der Erinnerung an den Menschen, den Sie verloren haben. Ich höre heraus, was wichtig war und ist. Meine Rede wird kein einfaches Verlesen eines Lebenslaufes sein. Es geht vielmehr um das, was den Menschen ausmachte, was sie oder er für seine Angehörigen bedeutete. Und was hilft, nach dem Verlust weiterzuleben. Die Trauerfeier darf zu einem Ankerpunkt für eine Verbindung werden, die über den Tod hinaus bleibt. Denn ich weiß: Es ist schon schwer genug. Deswegen begleite ich Sie als Trauerrednerin gern ein Stück auf dem Weg des Abschieds.

Persönliche Trauerrede